Fachaustausch in Salzburg

Energieeffiziente (Bildungs-)Gebäude in Salzburg

Besichtigungen innovativer Lösungen in Salzburg-Land

Am 25. Jänner 2018 besuchten an die 30 TeilnehmerInnen einer Fachexkursion drei innovative (Bildungs-)Gebäude im Land Salzburg, um sich hautnah Inspirationen, Eindrücke und Erfahrungswerte bestehender technischer Lösungsansätze von Kuster Energielösungen GmbH  zu holen. Vertreter zweier Wiener Projektteams (NMS Enkplatz und Bildungscampus Seestadt) nahmen daran teil, ebenso wie Vertreter der Wiener Stadtverwaltung und des Landes Salzburg (Mitarbeiter der Klima- und Energiestrategie 2050 / www.salzburg2050.at). Mit dabei waren auch die Bürgermeisterin von Anif und der Bürgermeister von Hallwang, der „seine“ neue Volksschule vorstellte.

Smarter Together vernetzt

Mit dem Schulerweiterungsbau samt vier super smarten Null-Energie-Turnsälen am Enkplatz beschreitet Smarter Together auch diesbezüglich innovatives Neuland. Naheliegend ist es deshalb, sich bereits bestehende innovative technische Lösungen anzusehen und mit den Betreibern einen persönlichen Kontakt herzustellen, weil gerade im persönlichen Kontakt bisweilen mehr vermittelt werden kann, als im Internet downzuloaden ist.

Smarter Together lud deshalb Fachleute und Techniker des Umsetzungsprojektes NMS Enkplatz ein (insb. Vasko + Partner Ingenieure), sich bestehende Lösungen im Rahmen einer Exkursion vor Ort in Salzburg-Land anzusehen. Wie sich im Gespräch herausstellen sollte, eilt dem Westen Österreichs der Ruf voraus, gerade was Gebäudetechnik betrifft, der Zeit voraus zu sein und innovative Lösungen vielfach anzuwenden.

Die Exkursion wurde von den Kolleginnen des Energy Centers von Urban Innovation Vienna organisiert. Mit eingeladen wurden Fachleute des Projektteams Schulcampus Seestadt Aspern, die ebenso an der Anwendung modernster Lösungen interessiert sind.

Gruppenbild der ExkursionsteilnehmerInnen
Salzburg, Exkursion, Foto Bojan Schnabl,
Herr Kuster (Mitte) erläutert „seine“ Anlagetechnik bei Steiner Haustechnik
Salzburg, Exkursion, Foto Bojan Schnabl
Stets aktuelle Energiedaten: Anzeigetafel in der VS Hallwang

Besichtigung Sportzentrum Nord – Liefering

Das Plus-Energie-Sportzentrum Nord – Liefering  hat eine Größe von drei Normturnsälen. Es stehen 350 m² Solarkollektoren und eine 100 kWp Photovoltaikanlage zur Energiegewinnung bereit. Die mechanische Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung wird als Quellluftsystem betrieben. Als Backup fungiert eine Wasser-Wasser Wärmepumpe mit einer Leistung von 55 kW. Die Brunnenanlage liefert über einen Wärmetauscher die Kälte für die sommerliche Kühlung der Bauteile.

Das Sportzentrum beherbergt auch zahlreiche lokale Sportvereine und wird intensiv genutzt. Insbesondere kann nicht nur der der Zuschauerbereich barrierefrei genutzt werden, sondern auch der gesamte Sportbereich ist behindertengerecht gebaut. Heizung und Lüftung durch kleine Öffnungen in den Wandverschalungen funktionieren tadellos. Die ultramoderne Haustechnik ist dem Gebäude gar nicht anzusehen. Deshalb wurde vor dem Gebäude eine PV-Anlage in Form einer riesen Blume aufgestellt, die als „Landmark“, als sichtbares Zeichen auf den Innovationsstandort, hinweist.

Sportzentrum Liefering-Nord

Technische Hinweise:

Bauherr: Stadt Salzburg

Architektur/Planung: Karl und Bremhorst Architekten

Projektmanagment / Bauleitung: PM1 Projektmanagement GmbH / Salzburg

Energiekonzept: Kuster Energielösungen GmbH / Anif

Haustechnik /Elektrotechnik: Energie Technik – Ing. Mario Malli Planungs GmbH / Vöklabruck

Bauphysik: Ingenieurbüro Rothbacher GmbH / Zell am See

Statik: RW plus GmbH / Wien

Brandschutz: Golser Technisches Büro GmbH / Oberalm

Innovationsimpressionen in Salzburg Land

Noch mehr Bilder gibts auf dem Flickr-Album hier.

Besichtigung Volksschule Hallwang

Die Volksschule Hallwang  mit rund 4.600 m² Fläche wird überwiegend mit einer thermischen Solaranlage (280 m²) beheizt und mit Warmwasser versorgt. Betonkernaktivierte Speichermassen ermöglichen es die solaren Erträge über einen langen Zeitraum für die Raumheizung zu speichern. Zusätzlich kommt eine 30 kW Sole-Wärmepumpe als Backup zum Einsatz. Ein Großteil der elektrischen Energie wird durch eine 36 kWp Photovoltaikanlage gedeckt. Ein Komfort-Lüftungssystem mit Quelllüftung wird den hohen Ansprüchen eines modernen Schulbaus gerecht.

Die Volksschule besticht den Laien durch ihr unglaublich angenehmes Raumklima, das die Holzkonstruktion im Obergeschoß ausstrahlt. Da befinden sich auch die geclusterten Klassenräume, die ein Lernklima schaffen, wo zur Schule gehen eine Freude ist. Solch eine Schule ist für jede Gemeinde eine wertvolle Investition in die Zukunft, weil sie Lebensqualität und Zukunftshoffnung schafft, was ganz wichtig ist für die gesellschaftliche Dynamik jeder Gemeinde ist.

Bgm. Johannes Ebner zur VS Hallwang

Technische Hinweise:

Bauherr: Gemeinde Hallwang

Energiekonzept: Kuster Energielösungen GmbH / Anif

Besichtigung Büro- und Lagergebäude Fa. Steiner Haustechnik

Die neue Zentrale der Steiner Haustechnik KG  in Bergheim bei Salzburg wurde Dezember 2017 fertiggestellt und umfasst 3.500 m² Büro-, 1.000 m² Ausstellungs- sowie 10.000 m² Lagerfläche. Der gesamte Standort wird durch Sole-Wasser Wärmepumpen mit einer Gesamtleistung von 270 kW beheizt und gekühlt. Die Besonderheit liegt in der Konditionierung über betonkernaktivierten Elementen, die im Bürobereich mit abgehängten Decken versehen sind.

Vor Ort konnten sich die ExkursionsteilnehmerInnen selbst überzeugen, dass die Betonkernaktivierung sowohl eine Lagerhalle vom Boden aus wie auch Büroräume von der Decke aus angenehm warm beheizen kann. Beeindruckend war zudem die kurze Verfahrensdauer zur Baugenehmigung.

(c) Steiner Haustechnik
(c) Steiner Haustechnik, Bergheim bei Salzburg
Schlaue Energie-Ideen: Nachahmer erwünscht

Bauherr: Fa. Steiner Haustechnik

Architektur/Planung: M.H. Mittendorfer

Projektmanagment / Bauleitung: M.H. Mittendorfer

Energiekonzept; Kuster Energielösungen GmbH / Anif http://www.kuster.co.at/

Haustechnik /Elektrotechnik: Planung HKLS Büro Wambach, Elektro: HAPEC

Ausführung HKLS Winkler, Hasenauer + Elektro: Gadermeier

Bauphysik: NV

Statik: Büro Schindelar, Grieskirchen

Brandschutz:  Hofmann Salzburg

English Summary (Englische Kurzfassung)

Energy Efficient School Buildings in Salzburg:

A P2P on-site visit for technicians from two school projects in Vienna

On 25th of January 2018, Smarter Together Vienna organized an excursion to three innovative building sites in the land of Salzburg for technicians from two school projects in Vienna, one of them being the secondary school on Enkplatz which is currently under reconstruction within Smarter Together.

The P2P exchange  was facilitated by the Energy Center  of Urban Innovation Vienna fostering urban learning and replication within the city network. Some 30 participants from Vienna and Salzburg, including two local mayors and representatives of the Salzburg Energy Strategy 2050  attended the knowledge exchange.

The visit focused on three sites: The sport center in Salzburg-Liefering is at the utmost innovative and user friendly and a positive energy building. It combines thermal solar energy, PV, the use of ground water energy and the activation of the construction elements made out of concrete. The elementary school of Hallwang combines modern solar and ground heating technology as well as passive solutions. It provides a most cosy working and living environment that even contributes to the attractiveness of the municipality in the light of societal dynamics. Steiner Haustechnik in the municipality of Bergheim combines modern technology in an office building and in a storage and logistics hall. Heat pumps provide 270 kWh heating and cooling and activate the elements made out of concrete. The construction costs are 3 % higher than for a standard building but this is nothing compared to the long term savings. Energy solutions for all three sites have been developed by Kuster Energielösungen GmbH.

BS, Petra Schöfmann