Spatenstich zur Kinderfreude

Enkplatz: Neue Räume & smarte Technologie für Schulen

Die Mittelschulen am Enkplatz erhalten vier neue Null-Energie-Turnsäle, 13 Klassen und viel mehr Freiraum

Am 1. März 2018 erfolgte der Spatenstich für eine Schulerweiterung inklusive vier neuer Null-Energie-Turnsäle am Enkplatz in Wien-Simmering durch Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Landtagsabgeordnete Barbara Novak, Bezirksvorsteher-Stv. Peter Kriz, Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak sowie Julia Girardi-Hoog, Programmleiterin von Smarter Together.

Die Offene Neue Mittelschule I und Neue Mittelschule II am Enkplatz in Wien-Simmering werden erweitert. Die Gesamtfertigstellung ist für August 2019 geplant. Die Stadt investiert hier rund 30 Mio. Euro.

Zukunftsweisend mit „Smarter Together“

Das Projekt wird im Rahmen des EU-Programms „Smarter Together“ gefördert, in dessen Rahmen Smart-City-Ansätze im bestehenden Wohngebiet ausgetestet und umgesetzt werden sollen. Das umfassende Schulerweiterungsprojekt entstand aus der ursprünglichen Idee Schülerinnen und Schüler zu Botschafterinnen und Botschafter der Smart City zu machen. Die Initialförderung der EU beträgt 457.000 Euro. Zahlreiche Smart City Themenfelder wurden dabei berücksichtigt: Sanierung, Energiemanagement, lokale Energiegewinnung, Rückspeisung von überschüssiger Energie, Fassadenbegrünung, Infrastrukturerfordernisse, Partizipationsprozesse und Integration.

Im Zuge eines Architekturwettbewerbs wurde aus 37 eingereichten Projekten aus fünf EU-Staaten jenes der Wiener Architekten Burtscher-Durig von einer Fachjury zum Siegerprojekt gekürt. Das innovative Konzept situiert die vier Turnsäle unterirdisch und schafft damit für die rund 1.000 Schülerinnen und Schüler eine großzügige Sportfreifläche mit rund 3.500 Quadratmetern. Der Zubau mit 13 Klassenräumen, Fachräumen, offenen Pausen- und Arbeitsbereichen und neuer Schulbibliothek wird in Form eines Querriegels an das unter Denkmalschutz stehende Gebäude angeschlossen. Die neuen Stiegenhäuser mit Aufzug ermöglichen eine barrierefreie Erschließung nicht nur für den Neubau, sondern auch für das bestehende Schulgebäude.

BDA Schild Enkplatz (c) Burtscher-Durig ZT GmbH
So wird der Schulzubau aussehen: Rendering von  (c) Burtscher-Durig ZT GmbH

Nachhaltiges Energiekonzept

„Wir starten hier mit einem besonders innovativen Projekt an einem sehr wichtigen Schulstandort. Wir schaffen nicht nur dringend notwendigen modernen Schulraum, sondern setzen hier Smart-City-Lösungen um, die die Stadt Wien insgesamt und den Aufenthalt der Schüler hier im speziellen verbessern werden“, betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

„Mit diesem smarten und wunderschönen Schulerweiterungsbau schaffen wir für die Kinder und Jugendlichen des Bezirks ein besonders attraktives Lernumfeld. Das ist eine tolle Motivation für die Schülerinnen und Schüler, sich in Zukunft auch selbst aktiv einzubringen, um unsere smarte und lebenswerte Stadt der Zukunft mitzugestalten und um selbst im Alltag zu den Klimazielen beizutragen. Was den Mehrwert von Smarter Together bei diesem Projekt ausmacht, ist, dass wir die dabei gesammelten Erfahrungen stadtweit ausrollen und nutzen können“, betont LAbg. Barbara Novak.

„Die Erweiterung der beiden Schulen schafft mehr Raum zum Lernen, mehr Raum für Bewegung und mehr Raum für moderne Pädagogik. Hierdurch gewinnen die NMSen Enkplatz nicht allein zusätzliche räumliche Quantitäten, sondern so wird ein optimales ‚Lebensumfeld‘ für alle SchülerInnen und PädagogInnen geschaffen“, so Wiens Amtsführender Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer.

NMS Enkplatz, Aufrsissperspektive, Credit Burtscher-Durig
NMS Enkplatz, Aufrissperspektive,  (c) Burtscher-Durig ZT GmbH

Smartes Bildungsviertel Enkplatz:

Neues Bildungsimage von Simmering: Das Bildungsquartier Simmering

„Die Schulen am Enkplatz sind ein wichtiger Teil der Bildungsinfrastruktur in unserem Bezirk und darüber hinaus beliebte Schulstandorte“, betont Bezirksvorsteher-Stellvertreter Peter Kriz. „Mit diesem Bauvorhaben wird in Simmering nun ein besonderes Vorzeigeprojekt umgesetzt, das mit Sicherheit auch Vorbild für andere Bezirke Wiens sein wird. Wir sind sehr froh, Simmerings SchülerInnen eine derart moderne, aber auch nachhaltige Lernumgebung bieten zu können.“

„Die WIP Wiener Infrastruktur Projekt GmbH, ein Unternehmen der Wien Holding-Tochter WSE Wiener Standortentwicklung GmbH, hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Schulzu- und -neubauten realisiert. Dieses Bauvorhaben ist mit seinem durchdachten architektonischen Konzept und den darin geplanten innovativen Lösungen ein weiteres Leuchtturmprojekt“, sagt Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak.

Die Turnsäle werden in „Null-Energie-Bauweise“ ausgeführt. Das Haustechnikkonzept sieht neben einer Photovoltaikanlage auch die Nutzung von Geothermie in Verbindung mit Wärmepumpen vor. Darüber hinaus wird zusätzlich eine thermische Solaranlage errichtet, die überschüssige Wärme in das Fernwärmenetz einspeist. Für eine optimale Raumluftqualität ist für die Turnsäle eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung vorgesehen.

Spatenstich Film Wien Holding
Filmbeitrag W24: Spatenstich Enkplatz 1.3.2018

Am 1. März 2018 erfolgte der Spatenstich für eine Schulerweiterung inklusive vier neuer Null-Energie-Turnsäle am Enkplatz in Wien-Simmering durch Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Landtagsabgeordnete Barbara Novak, Bezirksvorsteher-Stv. Peter Kriz, Wien Holding-Geschäftsführerin Sigrid Oblak und Programmleiterin von Smarter Together Julia Girardi-Hoog.

Foto oben (C) PID / Jobst

Spatenstich für Kinderherzen am Enkplatz

Noch mehr Bilder gibt’s auf den Flickr-Alben hier (PID-Fotos) und hier (Schnabl, Takerer u.a.)

Sitzmöbel mit Handy-Ladestation

Als Teil des europäischen Förderprojektes „Smarter Together“ werden am Schulstandort innovative Smart-City-Lösungen umgesetzt und mittels EU-Fördergeld unterstützt. So wurden bereits am Vorplatz der beiden Schulen innovative Sitzmöbel, so genannte Solarbänke, aufgestellt: Sie bieten die Möglichkeit, über integrierte Photovoltaikzellen Smartphones und andere mobile Endgeräte aufzuladen.

Öffentlichkeit und Schulen werden regelmäßige über den Projektverlauf informiert. Für weitere Erkenntnisse werden auch die Energiedaten der Schule automatisch im Viertelstundentakt an eine Datenplattform geliefert und von Expertinnen und Experten der Stadt Wien ausgewertet.

NMS Enkplatz, Vogelperspektive, Credit Burtscher-Durig
NMS Enkplatz, Vogelperspektive,  (c) Burtscher-Durig ZT GmbH
NMS Enkplatz, Projektbeschreibung, Credit Burtscher-Durig
NMS Enkplatz, Bauphasen,  (c) Burtscher-Durig ZT GmbH
NMS Enkplatz, Grundriss Erdgeschoss, Credit Burtscher-Durig
NMS Enkplatz, Grundriss Erdgeschoss,  (c) Burtscher-Durig ZT GmbH

Von der Vision zum konkreten Projekt

Im Frühjahr 2015 begannen die Projektvorbereitung für Smarter Together, einem von der EU geförderten Smart City Projekt unter der Schirmherrschaft von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Zentrale politische Zielsetzung war es, Smart City und BürgerInnenbeteiligung zu verbinden.

„Das EU-Projekt hat Chancen geboten, die wir in Zusammenarbeit aller Beteiligten voll nutzen konnten“, zeigt sich Smarter Together Programmleiterin Julia Girardi-Hoog höchst erfreut.

English Summary (Englische Kurzfassung)

Official start of the construction works at the secondary school center Enkplatz in Vienna – Simmering

On 1st of March 2018, the official construction works for the school extension started. These construction works include four zero-energy-gyms under the earth and 13 new classes above as well as two football areas and a volley ball area. The project has been initiated by Smarter Together and is implemented by a huge number of key governance partners from different departments and units. According to latest confirmed data, the city of Vienna will be investing some 30 Mio. Euro and some 450.000.- Euro will be funded by Smarter Together respectively the EU programme H2020 for different smart measures. The finalization is planned to be in August 2019 so that pupils and the wide public will be using this key sports facility in the project area by September 2019.

The launch was initiated by the Executive Municipal Councilor Jürgen Czernohorszky, , the Municipal Councilor Barbara Novak, the deputy Head of District Peter Kriz, the CEO of Vienna Holding Sigrid Oblak as well as by the Vienna Smarter Together project manager Julia Girardi-Hoog and the team.

Quelle: Rathauskorrespondenz / Presseaussendung 1.3.2018 hier.

Auch das Medienecho war entsprechend, hier.